Besatz

Der Besatz meines 60 Liter Beckens hat sich in den Jahren ständig geändert.
Teilweise wurde es als „Aufzuchtbecken“, für noch zu kleine Corydoras verwendet, oder es zog eine Wildform von lebendgebärenden Zahnkarpfen ein, die ein Artenbecken benötigte.

Den aktuellen Besatz möchte ich Ihnen nachfolgend „vorstellen“ und im Anschluss zeige ich Ihnen auf welche Arten sich in den Jahren des Bestehens des Beckens noch in ihm „befunden“ haben.

Wildformen lebendgebärender Zahnkarpfen
Seit ca. 2 Jahren bin ich ein kleiner Fan von lebendgebärenden Wildformen der Zahnkarpfen geworden. Teils aus „Platzmangel“ teils wegen der Faszination dieser Arten weil sie eben nicht so überzüchtet sind wie fast alle anderen Arten der Lebendgebärenden.

Um Gleichgesinnte kennen zu lernen sind ja die sozialen Medien eine unheimliche Bereicherung. So geschehen auch bei Melanie Otto, einer begeisterten, wenn nicht sogar verrückten Aquarianerin aus dem Taunus.

Sie betreibt ein „Fischzimmer“, das sich sehen lassen kann und in dem sie die verschiedensten Arten von Zierfischen hält und teilweise auch erfolgreich nachzüchtet. Bei ihr bin ich vor gut 1 ½ „fündig“ geworden.

Girardinus metallicus (Metallkärpfling)




Diese Wildform ist äußerst selten und so gut wie gar nicht im Fachhandel erhältlich.
Ich konnte von Melanie Otto eine ausreichende Zahl von Jungfischen erstehen, um
diese Art erfolgreich nach zu züchten. Doch leider verlor ich durch eine Krankheit (Odinum) die Hälfte meiner Tiere. Aktuell besitze ich noch 12 Tiere davon sind 3 Männchen darunter.
Die Metallkärpflinge sind hinsichtlich ihrer Ansprüche an den Halter sehr genügsame Tiere. Sie sollten möglichst in härterem Wässern gehalten werden mit einem neutralen pH Wert. Sie sind weiterhin Allesfresser aber, mit dem Hinweis, es sollte ein Futter gereicht werden, dass einen erhöhten „Grünanteil“ aufweist.

Diese lebendgebärende Wildform „bevölkert“ den gesamten „Schwimmraum“ des Beckens. Die Bodenregion, wie sollte es auch anders sein in meinen Aquarien, bevölkern natürlich verschiedene Arten von Panzerwelsen. Die von mir, aktuell gehaltenen Tiere, sind auf den nachfolgend Bildern ersichtlich.

Corydoras (Panzerwelse)
Durch die Vermittlung von Melanie Otto konnte ich in den Besitz von Corydoras weitzmani (Weitzmans Panzerwels) gelangen. Die Tiere hatten, bei meinem Erwerb, zwar nur eine Größe von knapp 3 cm, ich konnte aber alle erworbenen Tiere „durchbringen“.


Fortsetzung folgt

60 Liter Becken
Historie