Historie

Jedes meiner Becken hat eine Vergangenheit und es sind auch dementsprechende Bilder vorhanden, die dies dokumentieren können. Die ersten Bilder von meinem 60 Liter Becken stammen aus dem Jahre 2006. Zur damaligen Zeit diente das Becken als Aufzuchtbecken für lebendgebärende Zahnkarpfen der Art Xiphophorus maculatus (Platy).
Im Laufe der Jahre veränderte sich sowohl der Standort, wie auch die Inneneinrichtung und der Besatz des Beckens. Die Historie des Beckens können Sie auf der nachfolgenden Seite betrachten und nachlesen.
2006

Die Einrichtung ist sehr spartanisch und gibt nicht viel her diente aber seinem Zweck.Auch die technische Ausrüstung war sehr „einfach“ gehalten.Das Becken stand zur damaligen Zeit noch im Wohnzimmer, neben meinem damaligen 240 Liter Aquarium.
2008

In diesem Jahr vollzog ich den „Umzug“ dieses Beckens in die Küche, da ich den Platz neben meinem 240 Liter Becken im Wohnzimmer anderweitig verwenden wollte. Das Becken bekam einen selbstgefertigten „Beleuchtungskasten“ und die Inneneinrichtung wurde auch dekorativer gestaltet. Verschiedene Cryptocoryne Arten wurden als Bepflanzung gewählt und als Besatz „zogen“ ebenfalls verschiedene Corydoras Arten ein.
2011




Einige Jahre stand das 60 er Becken so eingerichtet in der Küche, bis es einen kurzzeitigen Zuwachs bekam.
Auch an mir ging der damals aufkommende Nano – Becken Boom nicht spurlos vorüber. Auf Wunsch meiner Frau, richtete ich ihr dieses kleine 30 Liter Becken ein, welches auch auf der, im gleichen Jahr statt gefundenen Messe ANIMAL 2011 zu sehen war.
2015
In diesem Jahr hatte mich die „rote Phase“ in der Bepflanzung meiner Aquarien gepackt.
Neben Alternanthera reineckii dem Rosablattrigem Papageienblatt befanden sich auch Pogostemon erectus die Indische Sternpflanze in menem 60 iger Becken.
Nun sollte man ja nicht gleichzeitig die Bepflanzung und die Beleuchtung in einem Becken ändern, und genau das habe ich gemacht. Das Ergebnis meines Handelns war dass, das beide Pflanzenarten nach einem gewissen Zeitraum wieder eingegangen sind.



2016
Auf den nachfolgenden Bildern, die im Jahre 2016 entstanden, war das Rasablättrige Papageienblatt schon nicht mehr in meinem 60 Liter Becken vorhanden. Im November 2016 habe ich dann abermals meine Beleuchtung umgestellt und seit dem bin ich wieder mit der „Algenplage“ beschäftigt. Aber, das ist ein anderes Thema und wird auch als solches hier noch abgehandelt.